Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< MCV-Motivwagen mit satirischen Seitenhieben
07.02.2016 19:51
Von: MCV-Presseteam

MCV sagt Rosenmontagszug wegen Sturmtief ab


"Schweren Herzens, aber letztlich mit dem Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, sagen wir den Rosenmontagszug ab", fasste MCV-Präsident Richard Wagner auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz um 19:11 Uhr im MCV die erstmalige Absage wegen Sturmwarnung zusammen. "Das ist nicht das Ende des Frohsinns", ergänzte Oberbürgermeister Michael Ebling, "aber es war angesichts der uns vorliegenden Daten, die einzig mögliche und auch einstimmige Entscheidung." Beteiligt waren alle zuständigen städtischen Behörden, die Feuerwehr, die Polizei sowie die Sanitäts- und Sicherheitsdienste. Noch am Vormittag war man davon ausgegangen, den Zug in einer abgespeckten Form ohne Pferde, Schwellköpp und Fahnenschwenker laufen zu lassen. Als aber die Angaben des Deutschen Wetterdienstes Windstärken zwischen 8 und 10 meldeten und damit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern über einen längeren Zeitraum, war die Entscheidung letztlich gefallen. "Wir müssen ab Windstärke 8 die Tribünen evakuieren, sämtliche Getränkestände schließen, ganz abgesehen von den Gefahren, denen sich die Zuschauerinnen durch herumfliegende Gegenstände ausgesetzt fühlen", so der Sprecher der MCV-Zugleitung Claus Aulenbacher. Unabhängig von der Absage mussten ohnehin sämtliche Fahnen, Banner und Toilettenhäuschen abgebaut werden.