Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< MCV solidarisiert sich mit Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“
12.01.2015 07:09
Von: MCV-Presseteam

MCV-Ordensmatinee im Hilton ist perfekte Ouvertüre für neue Kampagne


Schwungvoller und gelungener hätte der offizielle MCV-Auftakt in die Kampagne 2015 kaum verlaufen können: Bei der traditionellen Ordensmatinee des Mainzer Carneval-Vereins, die diesmal nicht wie gewohnt im Forstersaal des Kurfürstlichen Schlosses sondern im schmucken Goldsaal des Hilton Hotels stattfand, verschmolzen Sangeskunst und flotte Tanzeinlagen mit kulinarischen Genüssen und vierfarbbunter Lebensfreude.

 

Es war ein perfekter Rahmen, der den begeisterten MCV-Aktiven da geboten wurde. Rund vier Stunden wurde gefeiert und entspannt geplaudert. Zahlreiche verdiente Mitglieder wurden für ihren langjährigen und unermüdlichen Einsatz für den MCV und die Meenzer Fassenacht geehrt und ausgezeichnet, neue Aktive in die große MCV-Familie aufgenommen. Mit Charme, Wortwitz und stets zu amüsanten Kalauern aufgelegt, führten MCV-Chef Richard Wagner und Sitzungspräsident Guido Seitz durch die Veranstaltung, deren Höhepunkt natürlich die Präsentation und Überreichung der nagelneuen MCV-Orden an die versammelte Aktivenschar war.

 

Mit lukullischen Genüssen und edlen Tropfen wartete wie gewohnt das Hilton-Team auf. Ob feine Weine, Meenzer Kreppel, Fleischwurst oder vieles mehr: für das leibliche Wohl der MCVler war wieder bestens gesorgt. Im Saal jagte derweil ein Programmhöhepunkt den nächsten. Die Dienheimer Jazztanzgruppe verzauberte die Narrenschar mit ihren rasanten Darbietungen und Choreografien. Ob „Sweet Honeys“ oder „Navitas“ - die feschen Auftritte der jungen Damen kamen bestens an. Gleiches galt natürlich auch für die lebensfrohen Songs von MCV-Komiteeter und Großer Rat Professor Dr. Christian Vahl, der erneut mit einem Gitarrensolo und verblüffenden Reimtexten aufwartete. Vahl hatte jedenfalls die Lacher auf seiner Seite und durfte sich des Beifalls der Aktiven sicher sein. Uli Becker von den Nackenheimer Entenbrüdern, die ihre Premiere auf der MCV-Bühne feierte, traf mit ihren ulkigen Liedern ebenfalls voll ins Schwarze.

 

Alles in allem also eine rundum gelungene Matinee im Goldsaal, eine verheißungsvolle Ouvertüre, die zweifellos Lust auf mehr macht. Viel mehr. Fest steht: Der MCV ist bereit, fiebert der heißen Phase der Saalfastnacht voller Vorfreude entgegen. Die erste Prunkfremdensitzung am kommenden Samstag, 17. Januar, um 19.11 Uhr in der Rheingoldhalle kann kommen! Man darf gespannt sein.