Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< Christoph Clemens ist neuer Kapitän der Mainzer Hofsänger
19.02.2016 17:37
Von: MCV-Presseteam

Kein Rosenmontagszug, aber MCV mit Festumzug zum Rheinhessen-Jubiläum


„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht“, erklärte MCV-Präsident Richard Wagner auf einer für heute anberaumten Pressekonferenz im MCV-Haus. Elf Tage nach der Absage des Rosenmontagszugs in Mainz machte er deutlich, dass es „wie schon mehrfach betont, keine Wiederholung des Rosenmontagszuges geben wird“. Die gute Nachricht hingegen, „wir nehmen das Angebot der Projektleitung zum 200-jährigen Rheinhessen-Jubiläum an und werden am 8. Mai einen Jubiläumszug organisieren. In Anlehnung an die aktuelle Ausstellung im Mainzer Fastnachtsmuseum, „Geschichte der Fastnacht in Rheinhessen“, die dort noch bis zum 29. Mai gezeigt wird, sollen bei dem Jubiläumszug auch historische Aspekte herausgestellt werden. 

„Nachdem nun der Termin mit den städtischen Behörden, dem Mainzer Oberbürgermeister, der Polizei, dem Einzelhandel, dem Vorstand der Mainzer Fastnachts eG und der MCV-Zugleitung abgesprochen ist, können wir die bisherigen Zugteilnehmer anschreiben, ob sie sich an dem Jubiläumszug beteiligen wollen“, so MCV-Pressesprecher Michael Bonewitz. Aktuell plant der MCV mit dem verkürzten Zugweg der Parade der Garden, die üblicherweise am Fastnachtssonntag stattfindet. Da es sich um einen Rheinhessenumzug handelt, sollen allerdings nur Mainzer (inkl. AKK) und Rheinhessische Garden und Vereine berücksichtigt werden. 

„Wir müssen den Festumzug gegenüber dem Rosenmontagszug deutlich verkürzen“, erklärt der Sprecher der Zugleitung, Claus Aulenbacher, „sonst sprengt das den organisatorischen Rahmen, das bezieht sich auf die Teilnehmerzahl, aber auch auf die Anzahl der Wagen. Je nachdem wie viele sich anmelden, können wir pro Verein nur einen Wagen zulassen.“ Fester Bestandteil sollen auf jeden Fall die Motivwagen sein, natürlich der Rheinhessenwagen, auch der Inklusionswagen der EWR und der Wagen der Stiftung Lesen sind in der Planung. Dag Heydecker, Geschäftsführer von Mainz 05, freut sich, dass nun eine Lösung gefunden worden ist. Mainz 05 hat einen eigenen Motiv-Wagen, da der FSV in diesem Jahr 111-jähriges Jubiläum feiert. 

„Alle Details werden wir nun in den kommenden Wochen klären, das bezieht sich auf die Teilnehmer, auf die Budenbetreiber, auf die Integration der Sponsoren, auf das Rahmenprogramm und die Einbindung in das Jubiläum 200 Jahre Rheinhessen“, so Bonewitz.

Eingebunden in die Planungsphase ist auch die neu gegründete Mainzer Fastnachts eG, in der Prof. Dr. Reinhard Urban Vorstandsvorsitzender ist: „Wir haben uns zwischen dem MCV Vorstand und dem Vorstand der Genossenschaft eng abgestimmt und unterstützen den Gedanken, einen Festumzug für das 200-jährige Rheinhessen-Jubiläum zu organisieren. Der MCV wird dies mit der bewährten Mannschaft stemmen und es wird sicher ein großer Erfolg. Wir denken aktuell darüber nach, im Rahmen des Festumzugs auch einen Platz der Vereine anzubieten.“

 

*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*

Die Stadt Mainz veröffentlichte am selben Tag eine Pressemeldung zur Terminfindung:

 

OB Ebling und Beigeordneter Sitte begrüßen MCV-Entscheidung  

„Wichtiges Signal: Es wird ,anders‘ – aber es wird gewiss großartig werden!“  

Oberbürgermeister Michael Ebling zeigt sich gemeinsam mit dem Ordnungsdezernenten Christopher Sitte hocherfreut, dass der MCV mit der Entscheidung, den am 8. Februar 2016 wegen einer Unwetterwarnung abgesagten Rosenmontagszug nun in modifizierter Form am Sonntag, 8. Mai 2016 nachzuholen, ein  bedeutendes Zeichen setzt. 

„Der Umzug wird nachgeholt, was ein wichtiges Signal für die Wagenbauer und die vielen Akteure bedeutet, dass all die Arbeit nicht vergebens war. Zugleich ist die Zielsetzung, sich kleiner, auf kürzerem Wege und mit der Präsentation der weiterhin aktuellen Motivwagen in der Stadt zu präsentieren auch eine treffende Geste für unzählige Mainzerinnen und Mainzer, sich den 8. Mai vorzumerken. Es wird gewiss ,anders‘, aber Frohsinn und gute Laune werden an diesem Tag keinesfalls auf der Strecke bleiben.“ 

Ebling und Sitte betonen abschließend, dass es „mit Sicherheit eine einzigartige Veranstaltung werden wird, zumal sich der Zug in das Festjahr ,200 Jahre Rheinhessen‘ einordnen wird. Der Dank gilt den Verantwortlichen des MCV, die Geduld bewiesen haben und erneut immense Kraftanstrengungen unternehmen, um den Zug - auf etwas andere – doch noch auf den Weg zu bringen. Wir werden das außergewöhnliche Vorhaben mit aller Kraft unterstützen!“