Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< MCV-Kindermaskenfest restlos ausverkauft / Tageskasse öffnet nicht
29.01.2015 14:22
Von: MCV-Presseteam

Jubilare im Jubiläumsjahr – 65 Jahre Zugplakettchen


Seit 1950 sind die Zugplakettchen nicht nur begehrte Sammlerstücke, sondern auch der größte Einzelposten bei der Finanzierung des Rosenmontagszuges. Bis heute – im 65. Jubiläumsjahr – wurden über 3 Millionen Plaketten verkauft, exakt waren es 3.280.430 Stück. Die Idee zum Zugplakettchen haben sich die Mainzer Fastnachter beim Deutschen Katholikentag 1948 in Mainz abgeschaut, damals wurde eine Ansteck-Plakette zur Finanzierung des Katholikentags entwickelt. Das erste Zugplakettchen wurde dann 1950 zur Finanzierung des Rosenmontagszuges eingesetzt und fortan Jahr für Jahr mit immer neuen Motiven angeboten.

Die Plakettenverkäufer gehören inzwischen längst zum närrischen Stadtbild. Sie verkaufen zwischen dem 11.11. und Rosenmontag auf Märkten und Plätzen, in Kneipen und Restaurants. Aktuell sind 21 Verkäufer „im Saal und auf der Gass“ unterwegs, dazu kommen 56 Verkaufsstellen, z.B. in Zeitschriften-Läden, Bäckereien, Hotels und dem Kinderladen.

In diesem Jahr feiern einige Plakettenverkäufer und -verkäuferinnen ein närrisches Jubiläum. Notburga Puhl wird geehrt für 33 Jahre im Dienst des Zugplakettchens. Geboren und aufgewachsen ist sie in Bochum, 1981 kam sie als Studentin nach Mainz. Die diplomierte Biologin ist verheiratet und hat drei Kinder. Bereits als Studentin hat sie mit dem Verkauf von Zugplaketten begonnen. Seit einigen Jahren ist bei ihr auch die nächste Generation aktiv. Tochter Tessa ist mit ihrer Mutter in der Rheingoldhalle unterwegs.

Für 44 Jahre Einsatz als Zugplakettchenverkäufer wird Manfred Feltes geehrt. Der gelernte Schreiner ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist inzwischen Rentner. Er stammt ursprünglich aus Bitburg und hatte bei der Bundeswehr in Kastellaun bei einer Karnevalsveranstaltung Mainzer Fastnachter kennen gelernt. Nach dem Wehrdienst zog er schließlich nach Mainz.

Bildtext: MCV-Präsident Richard Wagner (r.) ehrte Notburga Puhl für 33 Jahre und Manfred Feltes für 44 Jahre Einsatz als Zugplakettchenverkäufer. Ehren-Urkunden überreichten die Sprecher des MCV Plaketten-Ausschuss, Walter Born (3.v.r.) und Jürgen Gerster (2.v.r.). Anlässlich der Jubilaren-Ehrung wurden auch (v.l.) Bernd Nonnenmacher und Dr. med. Christian Hoffmann als Aktive in den MCV Plaketten-Ausschuss berufen.