Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< Neue MCV-Bühnenredner
12.11.2015 10:14
Von: MCV-Presseteam

Grandioser 11.11. verzückt begeisterte Narrenschar auf dem Schillerplatz


Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen, die deutlich eher an den Frühling als an das Jahresende erinnern, und rund 5000 ausgelassene Närrinnen und Narrhallesen, die bunt verkleidet auf dem Schillerplatz tanzen: der 11.11. in Mainz war zweifellos auch diesmal wieder ein ganz besonderer Tag, den alle Anhänger der fünften Jahreszeit noch lange in äußerst positiver Erinnerung behalten dürften.

Schon ab 10 Uhr am Morgen versammelten sich Fastnachts-Fans aus allen Himmelsrichtungen vor dem Osteiner Hof, um dem närrischen Aufgalopp entgegen zu fiebern. Rund um den Fastnachtsbrunnen tummelten sich Sheriffs, Bienen, Leoparden, Bodybuilder, Prinzessinnen, Superhelden und Käfer – und verwandelten das Areal in ein vierfarbbuntes Zentrum der Lebensfreude. Während sich der Platz draußen immer mehr füllte, die Meenzer Schwellköppe des MCV nach und nach eintrudelten und begeistert empfangen wurden, wurde es auch oben im Osteiner Hof immer voller.

Das beeindruckende Palais, das nach dem Auszug der Bundeswehr in Wohnungen und Büros umgebaut wird, stand dem MCV und allen Fastnachtern trotzdem zur Verfügung und diente wie gewohnt der Verkündung der Narrencharta mit ihren närrischen Gesetzen, die diesmal vom neu gewählten MCV-Vizepräsidenten Alexander Leber humorig verlesen wurden. Zuvor waren bereits Oberbürgermeister Michael Ebling und MCV-Präsident Richard Wagner an der Reihe, die die begeisterte Narrenschar freudig begrüßt hatten. Nachdem Wagner wie üblich den Countdown runtergezählt hatte, gab es um Punkt 11.11 Uhr endgültig kein Halten mehr auf dem Schillerplatz: unzählige Fastnachter lagen sich in den Armen, mit lauten „Helau“-Rufen wurde der Beginn des unbeschwerten Frohsinns gefeiert.

Dass der Osteiner Hof derzeit eher eine Baustelle ist, störte niemanden im Geringsten. Ob „Obermessdiener“ und MCV-Fernsehsitzungs-Präsident Andreas Schmitt, die einstige Mainzer Fastnachts-Prinzessin Aline Leber oder diverse Vertreter der Mainzer Garden und großen Vereine - sie alle hatten riesig Spaß, genossen Weck, Worscht und Woi und konnten sich am Blick vom Balkon auf die tanzende Meute gar nicht sattsehen.

Die Medien wollten sich den 11.11. natürlich auch nicht entgehen lassen, waren mit Print, Funk und Fernsehen vertreten. SWR, Sat 1, FAZ, Dpa, Rockland Radio, ZDF und viele mehr zeigten am und im Osteiner Hof Flagge. Auf dem Schillerplatz ging derweil längst endgültig der Punk ab. Angeheizt von Thomas Neger von der MCV-Zugleitung, wurde der holden Narrenschar auf der gemeinsamen Bühne von MCV und Radio RPR ein Highlight nach dem anderen geboten.

Stimmungssänger Pit Rösch, Neger und seine „Humbas“, Jeremy D. Frei, die Spaßmacher Company, die Schlawiner, aber auch die legendären Mainzer Hofsänger und weitere tolle Gruppen machten den 11.11. zu einem unbeschwerten Erlebnis. Noch bis 17 Uhr am frühen Abend ließen es die Mainzer und Auswärtigen nach Herzenslust krachen.

Dieser Tag hatte Lust auf mehr gemacht. Auf ganz viel mehr. In den kommenden Wochen kehrt zunächst etwas Ruhe ein. Die besinnliche Adventszeit nutzen die Fastnachter, um Kraft zu tanken und sich den letzten Feinschliff zu holen, ehe die Kampagne 2016 dann ab Neujahr endgültig beginnt und vor allem im Saal mächtig an Fahrt aufnimmt. Alle Liebhaber der fünften Jahreszeit können es spätestens seit dem grandiosen Vorgeschmack am 11.11. kaum noch erwarten.