Sie befinden sich hier:   Neuigkeiten
< Prunkfremdensitzung des MCV reißt begeisterte Narrenschar von den Sitzen
04.02.2018 23:36
Von: MCV-Presseteam

MCV-Event bei Möbel Martin ist ein vierfarbbunter Volltreffer


Wenn bunt geschminkte Kinder mit den Meenzer Schwellköpp strahlend im Kreis tanzen, Erwachsene stundenlang einträchtig zu Fassenachts-Hits schunkeln, die Stimmung im Foyer und in den Stockwerken darüber kaum besser sein könnte und sich das gesamte Einrichtungshaus in eine vierfarbbunte Narrhalla der Lebensfreude verwandelt – dann, ja dann ist es wieder Zeit für das längst zur guten närrischen Tradition gewordene Event von Möbel Martin und dem Mainzer Carneval-Verein (MCV).

So auch am vergangenen Samstag: Zwischen 11.11 und 14.11 Uhr regierte Narrengott Jokus auf dem Hechtsheimer Messegelände und schwang dank der engen Kooperation zwischen Möbel Martin und dem MCV unüberhörbar das Zepter. Während vor dem Eingang des Möbelspezialisten allerhand Zugplakettchen und andere närrische Utensilien reißenden Absatz fanden, steppte drinnen ordentlich der Bär. Unter der Federführung und Organisation von MCV-Vizepräsident Alexander Leber und seiner Frau Corinna gaben sich hochkarätige Vertreter der Meenzer Fassenacht reihenweise die Klinke in die Hand und begeisterten die großen und kleinen Kunden und Gäste von Möbel Martin.

Der Schwellkopp-Träscher-Club verzückte das in Scharen gekommene Publikum mit seinen Charakterköpfen der fünften Jahreszeit und die Guggemusiker der „Nodequetscher“ versetzten das Gebäude von Möbel Martin in heitere Schwingungen. Während die Erwachsenen staunend zuschauten und sich das ein oder andere Gläschen Sekt oder Orangensaft gönnten, zeigten sich die Kleinen vor allem von den gemeinsamen Fotos mit den dafür eigens auf einer kleinen Bühne aufgebauten Schwellköpp fasziniert. Als Erinnerungsmotive kamen die Aufnahmen natürlich auch bei den Älteren bestens an.

Konfetti regnete immer wieder vom Himmel, während die Balletts der „LSG – Die Chaote“ aus Klein-Winternheim oder der „Next Generation“ und „Sweet Sugars“ vom TV Dienheim über das Parkett wirbelten und für nicht enden wollenden Applaus sorgten. Mit ihren äußerst sehenswerten Choreografien, ihren tollen Kostümen und vielen akrobatischen Hebefiguren waren die Ensembles echte Hingucker.

Riesige Menschentrauben hatten sich da längst im Foyer gebildet und untermauerten einmal mehr, dass das beliebte Event bei Möbel Martin mittlerweile einen festen Platz im närrischen Kalender der Mainzer hat. Nicht zuletzt dank stimmungsvollen Gesangseinlagen wie jenen von Pit Rösch, der als „Straßenmusikant“ typischen Meenzer Lokalkolorit versprühte. Die Vorstellung des neuen Schwellkopp-Buchs von MCV-Ehrenpräsident Dr. Rudi Henkel passte da ebenso prima ins heitere Bild wie die Verlockung, bei einem Gewinnspiel 5x2 Karten für eine Mitfahrt auf dem Möbel-Martin-Wagen am Mainzer Rosenmontagszug zu gewinnen. Eine einmalige Gelegenheit, die sich alle Teilnehmer nicht entgehen lassen wollten und eifrig die Frage nach dem diesjährigen Kampagnen-Motto beantworteten und ausfüllten.

Der zweifellos größte Höhepunkt der durchweg kurzweiligen Stunden im Möbelhaus war dann der Auftritt von MCV-Legende Margit Sponheimer, die sich vor Wünschen für ein gemeinsames Erinnerungsfoto kaum retten konnte und von den Kunden aus nah und fern begeistert empfangen wurde. Die künftige Ehrenbürgerin der Stadt Mainz, die in Kürze ihren 75. Geburtstag feiert, war sichtlich stolz und gerührt. „Ehrenbürger zu sein, ist so wunderbar. Das ist eine wunderbare Auszeichnung, die ich im Namen aller Mainzerinnen und Mainzer entgegen nehme“, befand die erste Fastnachtssängerin überhaupt in Deutschland, die in dieser Kampagne beim MCV ihr bejubeltes und völlig unerwartetes Bühnen-Comeback gefeiert hat. Sponheimer, das war auch bei Möbel Martin zu sehen, elektrisiert und erreicht die Menschen nach wie vor auf eine einmalige Art und Weise. „Man muss immer Hochachtung vor dem Publikum und vor der Bühne haben. Nur dann läuft es“, verriet die angehende Jubilarin eines ihrer Erfolgsgeheimnisse.

Da wollte sich natürlich auch Möbel-Martin-Geschäftsleiter Peter Metzger nicht lumpen lassen und überreichte Margit Sponheimer einen wundervollen Blumenstrauß. Metzger war als Gastgeber nicht nur von Sponheimers Besuch spürbar angetan, sondern auch von der gesamten Veranstaltung.

„Als Meenzer Firma mit vielen Meenzer Mitarbeitern und Meenzer Kunden wollen wir auch was für die Meenzer Fastnacht tun“, begründete er das enorm wertvolle Engagement von Möbel Martin, das einen unverzichtbaren Baustein für die Straßenfastnacht darstellt.

Dass die Resonanz beim Event in Hechtsheim von Jahr zu Jahr größer geworden ist, ist auch Peter Metzger nicht entgangen. „Unsere Kunden und auch unsere Mitarbeiter haben daran Riesenspaß. Es ist immer einer toller Moment für uns – und den genießen wir natürlich“, freute sich Metzger.

In diesem Sinne: Auf ein Neues in der Kampagne 2019!